Erasmus Mundus Joint Master in Urban Studies (4CITIES) – Endlich geht’s los!

Die Pandemie schränkt Mobilität in allen Bereichen ein. Mit einjähriger Verzögerung startete daher nun endlich im Wintersemester 2021 das internationale 4CITIES-Masterprogramm für die 13. Kohorte in Brüssel. Das viersemestrige Joint-Masterstudium in Urban Studies führt die Studierenden von den Universitäten Brüssel über Wien nach Kopenhagen und Madrid – oder auch weitere europäische Universitätsstädte.

"Zunächst fühlte es sich fast ein wenig surreal an, mit einem Jahr Verzögerung nun mit dem Master zu starten", berichtet Gyde Sönksen aus Deutschland. Trotz der pandemiebedingten Umstände hatten die über 40 Studierenden aus 22 Ländern das vergangene Jahr dennoch genutzt, um sich bereits online zu vernetzen. "Umso spannender war es an den ersten Tagen nun, die Gesichter aus den Zoom-Calls im 'echten' Leben kennenzulernen und gemeinsam unser neues Zuhause auf Zeit, Brüssel, zu erkunden", so Gyde weiter.

Ziel des englischsprachigen Joint-Masterstudiums in Urbans Studies ist es, den Studierenden theoretische Kenntnisse und methodische Kompetenzen aus den Bereichen der sozial-, umwelt-, wirtschafts- und kulturwissenschaftlichen Stadtforschung zu vermitteln. Die Bandbreite der späteren Berufsfelder reicht von Stadt- und Sozialplanung über Politikberatung und Projektmanagement bis hin zu Kultur- und Wissenschaftsjournalismus – oder auch den Wissenschaftsbetrieb.

Nicht nur Stadtforschung, sondern auch Forschung in der Stadt

Nach dem ersten Semester in Brüssel an der Vrije Universiteit Brussel (VUB) setzen die Studierenden ihr Masterprogramm an der Universität Wien fort. Ab Sommersemester 2022 begrüßen Urban Studies Arbeitsgruppenleiterin Kerstin Krellenberg und die Koordinatorin des Masterprogramms, Yvonne Franz, die Kohorte am Institut für Geographie und Regionalforschung.

Die Vorbereitungen für den gelungenen Studienstart laufen auf Hochtouren. "Trotz des ungewollten 'pause year' war, ist und bleibt hinter den Kulissen allerhand zu tun. Von der Koordination der Studienzulassung bis hin zur Lehrplanung: 4CITIES geht weit über curriculare Inhalte hinaus. Wir freuen uns, den Studierenden in Exkursionen, Fachgesprächen und Events nicht nur Stadtforschung, sondern auch Forschung in der Stadt mit verschiedenen Stadtakteuren zu vermitteln."

Besonderer Charakter von 4CITIES

"Mit dem Umzug wird (wahrscheinlich) das erste Mal der besondere Charakter von 4CITIES sichtbar werden", erzählt Gyde, die sich darauf freut mit ihrer Kohorte eine neue Stadt zu erkunden und die Eindrücke und Erfahrungen mit Brüssel vergleichen zu können. "Zudem diente die Stadt Wien in meinem Bachelorstudium oftmals als Beispiel für unterschiedliche Stadtentwicklungsmaßnahmen. Das Semester in Wien bietet eine tolle Möglichkeit, einen Eindruck zu gewinnen, inwiefern sich diese Maßnahmen auf die dort lebende Bevölkerung auswirken", so Gyde weiter.

4CITIES wird von sechs Universitäten in vier europäischen Universitätsstädten angeboten – Brüssel, Wien, Kopenhagen und Madrid. Je nach Studienspezialisierung teilen sich nach dem zweiten Semester an der Universität Wien die Programm- und Mobilitätspfade.