In der Arbeitsgruppe Geoökologie versuchen wir, skalenübergreifend (in Raum und Zeit) die Funktionsweise von Ökosystemen zu verstehen. Hierzu zielen wir darauf ab, physikalische, chemische und biologische Parameter zu identifizieren, die den Kohlenstoffumsatz auf der Landschaftsebene steuern. Wir achten besonders auf die Vegetation und Böden, da sie gegenwärtige und vergangene Ökosystemzustände beschreiben. Unsere Untersuchungen greifen auf bodenkundliche, ökophysiologische und mikrometeorologische Methoden zurück und setzen diese in einen geographischen Kontext. Gegenwärtig beschäftigen sich unsere meisten Projekte mit dem Kohlenstoffumsatz von Mooren an verschiedenen Standorten in Österreich, den Niederlanden, Deutschland, Polen und Schweden.

 News

1 2 3 4 ...
Aktuelles
 

Nimm mit Unterstützung von Biodiversa+ an der Alternet Summer School 2022 teil! Diesen Sommer arbeitet Biodiversa+ mit Alternet bei der Organisation...

Aktuelles
 

Bei der Biologischen Station Illmitz, beteiltigt sich die Geoökologie am 20. Mai 2022 von 14 - 22 Uhr bei der Langen Nacht der Forschung.

Stellenausschreibung
 

Das Institut für Geographie und Regionalforschung bietet ein dynamisches internationales Arbeitsumfeld. Die professionelle Weiterentwicklung des...

Aktuelles
 

Ich bin Studentin an der Ecole Normale Supérieure - PSL in Paris. Dort mache ich einen Master in Geowissenschaften und habe in den vergangenen Jahren...

Aktuelles
 

Die Wissenschaft ist spannend, wirksam, vielseitig - und weiblich! Anlässlich des Internationalen Tages der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft...

Aktuelles
 

Vom Landwirtschaftsministerium anlässlich des Weltfeuchtgebietstages 2022 publiziert - Mit-Autor Stephan Glatzel: "Meilenstein für Österreich!"

1 2 3 4 ...